radsportferien.info

Von Bangkok nach Phuket

 

Zur Saisonvorbereitung ins "Land Of Smiles"! Das Tropenparadies erleben Sie hautnah auf der Radfernfahrt von der Metropole Bangkok bis in den Süden auf die Ferieninsel Phuket.

 

Eine schöne und abwechslungsreiche Tour führt Sie entlang des Golfs von Thailand und der Andamanen See. Es geht vorbei an Plantagen und Reisfeldern, an archaisch wirkenden Kalksteinbergen oder durch den Dschungel. Sie erleben kleine ursprüngliche Dörfer fernab der touristischen Hauptrouten, können reich verzierte buddhistische Tempel oder quirlige Nachtmärkte besichtigen und verbringen in den meisten Etappenorten den Nachmittag im Hotel oder Resort an schönen Badestränden.

 

Auf neun Etappen werden zwischen 72 und 150 Kilometern bewältigt. Da es nur wenige kurze Anstiege gibt und durchweg fast komplett eben ist, eignet sich die Tour in idealer Weise zum Grundlagen-Aufbau für die neue Saison. Die ersten vier Etappen verbringen wir jeweils am Golf von Thailand, zum Teil an wunderschönen, abgelegenen Stränden. Am fünften Tag queren wir dann nach Westen, wo wir bei Ranong auf die Andamanensee stoßen. Nach einer Nacht im Thermenhotel sind die nächsten beiden Etappenziele am Rand bzw. im größten Regenwaldgebiets von Südthailand, dem Khao Sok Nationalpark. Die letzte Nacht der Tour verbringen wir dann noch im beliebten Badeort Khao Lak, bevor wir zum Abschluss nach Phuket "ausrollen"

Tourdaten

01. - 11. Januar 2017

Planen Sie für einen rundum gelungenen Urlaub am Besten zwei Tage vor dem Tourstart in Bangkok ein. Beim Besichtigen der zahllosen Attraktionen und beim "Power-Shopping" gewöhnen Sie sich sicherlich schnell an das Klima, so dass Sie den Fahrtwind auf dem Rad als angenehm kühlend erleben werden.

 

Im Anschluss an die Tour bietet sich selbstverständlich ein Badeurlaub auf Phuket an.

 

 

Preis, Arrangement

  • Der Preis für die Tour beträgt € 1.020,00 inklusive 10 Übernachtungen im DZ mit Frühstück, Begleitbus, Reparaturservice, isotonischen Getränken und Früchten.
  • Einzelzimmerzuschlag € 250,00
  • (Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen)
  • Gerne beraten wir Sie bei der Buchung eines geeigneten Flugs, Flughafentransfer in Bangkok und Phuket und buchen auch gerne für Sie die Hotels für die weitere Aufenthaltsdauer in Bangkok und Phuket.
  • Am Besten gleich jetzt anfragen: kontakt(at)radsportferien.info oder telefonisch: +49-8247-2043860

Tourenplan & Details

1. Tag

Ankunft im 4-Sterne-Hotel im Businessdistrikt in Bangkok. Am Nachmittag Zeit für Sightseeing und Shopping. Gegen Abend Vorbesprechung der Tour. Gemeinsames Abendessen und Kneipenbummel

2. Tag

Morgens Transfer mit dem Minivan aus Bangkok Mitte zum Etappenstart nach Samut Songkhram, ca. 80 km bzw. 1 Stunde.

 

1. Etappe: Samut Songkhram - Hua Hin
(115 km - 50 hm)
Nach dem Transfer und dem Aufbau der Räder beginnt eine längere, aber komplett flache Tour entlang kleiner Küstenstraßen, häufig mit Blick auf den Golf von Thailand und vielen Meerwassersalinen. In Cha-Am, ca. 25 km vor unserem Etappenziel können wir uns bei einem "Thai-Spanferkel" und Chicken BBQ stärken.

 

Unser Etappenziel Hua Hin ist einer der beliebtesten Badeorte Thailands. Nebst seines kilometerlangen weißen Sandstrands hat die Stadt ein sympathisches Restaurant- und Kneipenviertel zu bieten. Wir werden in einem zentral gelegenen Mittelklassehotel unterkommen.

3. Tag

2. Etappe: Hua Hin - Prachuap Khiri Khan
(110 km - 280 hm)


An diesem Morgen erwartet uns eine sehr schöne Etappe, in deren Verlauf wir mehrere abgelegene Strände entlang der Küste zum Golf von Thailand und den schönen "Sam Roi Yot"-Nationalpark passieren.

 

Prachuap Khiri Khan ist eine ebenfalls direkt am Meer gelegene Provinzhauptstadt. Wir wohnen in einem Mittelklassehotel direkt an der Uferpromenade. Abends geht's in ein Restaurant in der Nachbarschaft zu einem sehr guten authentischen Thai-Essen.

4. Tag

3. Etappe: Prachuap Khiri Khan - Had Ban Krud
(73 km - ca. 200 hm)


Auf unserer heutigen Tour fahren wir zunächst ein Stück entlang der Küste in Richtung Süden. Für eine Stunde müssen wir dann auf die Hauptstraße, wo jedoch auf dem 2-Rad-Streifen und die ganze Zeit unter Bäumen ebenfalls entspanntes Rollen angesagt ist. Danach geht es wieder über verwundene kleine Nebenstraßen, durch Palmenhaine zu unserem kleinen, verträumten Strand Had Ban Krud

 

In Had Ban Krud wohnen wir in einem sehr schönen neuen Bungalow-Resort direkt am menschenleeren Strand.

5. Tag: Ruhetag in Had Ban Krud

Einen schönere Stelle kann man sich für den Ruhetag sicher nicht aussuchen. Unser Resort liegt etwa 3 Kilometer südlich des kleinen Orts Had Ban Krud an wohl einem der schönsten Strände Thailands. Die kleinen, netten Bungalows sind großzügig über das Areal verteilt und bieten fast alle Blick auf den so gut wie menschenleeren, schier endlos langen Strand.

Das ganztägig geöffnete Restaurant unseres Resorts ist sympathisch und offen eingerichtet, abends läuft meist angenehme Chillout-Musik. Das Essen ist frisch, gut und preiswert. Die Mitarbeiter sind durchweg super freundlich und sprechen passables Englisch. Im Restaurantbereich gibt es freies W-Lan.

Sehr gute Massagen kann man entweder im Ort bekommen oder gegen einen geringen Aufpreis auch im Hotel buchen.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist der "Phra Phut Kitti Sirichai", ein sehr schöner moderner Tempel mit opulent vergoldeten Dächern, den Königin Sirikit ihren Volk schenkte.

6. Tag

4. Etappe: Had Ban Krud - Chumphon
(125 km - ca. 600 hm)


Wunderschöne abwechslungsreiche und teils wellige Etappe immer in Strandnähe entlang der Küste weiter nach Süden. Als Highlights besuchen wir unterwegs einen weiteren schönen Strand, fahren eine "Bergwertung" hoch zu einer riesigen, begehbaren Buddha-Statue und kommen noch an den höchsten Sanddünen Thailands vorbei.

 

Unser Ziel, Ao Thung Wua Laen, vor den Toren Chumphons, erreichen wir heute schon nach 125 Kilometern. Dort sind wir wieder in einem schönen Strandresort untergebracht und können einen weiteren Strandnachmittag einlegen.

 

Abends kann die Fleischeslust befriedigt werden: Seit vielen Jahren hat sich dort ein französischer Koch niedergelassen und serviert in seinem Restaurant sehr gute und preisgünstige Steaks

7. Tag

5. Etappe: Ao Thung Wua Laen, Chumphon - Ranong
(140 km, 900 m)


Heute queren wir vom Golf von Thailand im Osten zur Andamanensee im Westen. Auf einer gewundenen, wenig befahrenen Hauptstraße geht es leicht wellig bis Ranong. Wir passieren den Isthmus von Khra, der mit ca. 40 km engsten Stelle der malaiischen Halbinsel, und können uns unterwegs an einem Wasserfall erfrischen.

 

In Ranong, einer Hafen- und Grenzstadt, an der man von und nach Myanmar (Burma) übersetzt, herrscht reges Treiben. Unser Hotel verfügt über heisse Thermalbecken, die uns nach den 5 Stunden im Sattel sicherlich gut tun werden. Und wer nach 140 km noch nicht genug hat, kann in der hoteleigenen Gym noch Gewichte stemmen.

 

Abends geht's zum Essen in das nahe gelegene Restaurant-Viertel. Vielleicht genehmigen wir uns auch noch einen Cocktail in der günstigsten und besten Cocktailbar weit und breit.

8. Tag

6. Etappe: Ranong - Kuraburi
(130 km, 800 hm)

 

Eine weitere "grüne" Etappe auf dem Weg nach Süden. Entlang der Andamanensee, die heute aber gelegentlich durchblitzt, fahren wir eine abwechslungsreiche Landstraße in tropischer Vegetation, die immer opulenter zu werden scheint, je weiter wir vorankommen.

 

Unser Ziel, das Kuraburi Greenview Resort, liegt am Rande des Urwalds, malerisch an einem kleinen See. Abends können wir dann auf der Terrasse sitzend den Geräuschen des Urwalds lauschen oder im sehr schönen Hotelzimmer eine Thai-Massage genießen. Die Unternehmungslustigen können mit dem Van zurück in die Kleinstadt Kuraburi fahren und in einfachen Straßenlokalen die einheimischen Spezialitäten verkosten.


9. Tag

7. Etappe: Kuraburi Greenview Resort - Khao Sok Nationalpark
(75 km, 700 hm)


Unsere "Regenerationsetappe". Wir folgen der gleichen Landstraße der beiden Tage zuvor weiter in südlicher Richtung, bevor wir bei km 50 nach Osten abbiegen. Nach einem kleinen Pass, bei dem wir auf 5 km 300 Höhenmeter überwinden müssen, rauschen wir am Ende der Abfahrt direkt zu unserem Tagesziel, dem Khao Sok Nationalpark.

 

Direkt vor dem Eingang zum größten zusammenhängenden Nationalpark und Urwaldgebiet Südthailands hat sich ein kleines, verträumtes Dorf entwickelt mit urwüchsigen Bungalow-Resorts, netten Restaurants und einem Massagesalon mit außergewöhnlich gut ausgebildeten Therapeuten.

 

Da wir schon im Laufe des Vormittags dort eintreffen, haben wir Gelegenheit, entweder einen Halbtagestrip in den Urwald zu unternehmen oder bei einer Kanufahrt die Fauna und Flora und natürlich die beeindruckenden Kalksteinfelsen zu bewundern.

10. Tag

8. Etappe: Khao Sok Nationalpark - Tha Put - Khao Lak
(150 km, 1.400 hm)

 

Die Königsetappe unserer Tour - in jeder Hinsicht: Die große Runde um den Khlong Phanom Nationalpark ist ein landschaftliches Erlebnis der besonderen Art. Zunächst setzen wir unseren Weg in Richtung Osten fort und lassen noch einmal die riesigen Kalksteinberge an uns vorbeiziehen. Nach 40 Kilometern fahren wir auf fast völlig unbefahrenen Nebenstraße nach Süden bis Tha Phut. Von dort geht es in Richtung Westen über einen bezaubernden kleinen Urwaldpass und weiter über kleine Straßen mit mehreren kurzen Anstiegen bis Khao Lak.

 

Khao Lak ist einer der beliebtesten Urlaubsorte Südthailands. Der weiße Sandstrand scheint hier kein Ende zu nehmen. Wir wohnen in einem schönen neuen Hotel in Strandnähe. Abends haben wir die Auswahl zwischen Thai- oder unterschiedlichen westlichen Restaurants.

11. Tag

9. Etappe: Khao Lak - Phuket
(130 km, 600 hm)


Am letzten Tag gibt es noch ein paar Leckerbissen: noch auf dem Festland nehmen wir nach einer Stunde eine kleine, völlig unbefahrene Nebenstraße direkt in Strandnähe, die uns bis zur Sarasin-Brücke bringt. Die Brücke verbindet Phuket mit dem Festland. Auf der Insel angekommen bleiben wir großteils auf der Hauptstraße und nehmen nur noch einmal eine kleine Variante durch den Wald. Um unseren Zielort Rawai zu erreichen, fahren wir bis zum südlichsten Ende der Insel.

 

Nach neun schönen und erlebnisreichen Etappen mit insgesamt 1.050 km haben wir unser Ziel erreicht und stoßen darauf standesgemäß mit einer "Erdinger Urweißen" im "Biergarten Valentin" in Saiyuan, Rawai an.

Thailand 2017:

Bangkok-Phuket
11 Tage Radreise in einem exotischen Paradies
mehr...

Aktuelles:

Radferien im Allgäu
08.05.-01.09.2016
ab € 239,00 inkl. 3 geführter Touren mehr...

Transalp 2016:

Über die schönsten Pässe
der österreichischen und italienischen Alpen
mehr...

Andalusien Oktober '16

faszinierende Radreise
mit Touren in
Màlaga und Granada mehr...